direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Page Content

There is no English translation for this web page.

Unterstützungsmaßnahmen bei der Durchführung von betrieblichen Hilfshandlungen (UnDHilf)

Die Leit- und Sicherungstechnik der gegenwärtigen Zeit erfüllt die hohen Anforderungen an die Sicherheit des Bahnbetriebs. Im Störfall oder bei Eingriffen in das Betriebsprogramm kann und muss der Mensch jedoch weiterhin Sicherheitsverantwortung übernehmen, um einen minimalen Betrieb in der Rückfallebene zu gewährleisten. Der Betrieb in der Rückfallebene folgt langjährig bewährten Vorschriften, die eine ausreichende Sicherheit gewährleisten. Dennoch kommt es immer wieder zu Vorfällen, die auf Fehlverhalten des Betriebspersonals zurückgeführt werden können.

Ziel dieses Projektes ist es, ein Vorgehensmodell für die Beurteilung und Klassifizierung menschlicher Fehlhandlungen zu entwickeln und daraus eine Maßnahmenempfehlung für Unterstützungsmaßnahmen bei betrieblichen Hilfshandlungen zu generieren. Hierfür werden bestehende Barrieren in Form von technischen Sicherungen und betrieblichen Regelwerken, sowie Randbedingungen und Performance Shaping Factors analysiert und die Einführung weiterer Sicherungsmaßnahmen in Hinsicht der Risikominderung und Wirtschaftlichkeit bewertet.

 

Auftraggeber ist das Deutsche Zentrum für Schienenverkehrsforschung (DZSF). Das Projektteam besteht aus dem Fachgebiet Bahnbetrieb und Infrastruktur (Leitung) und dem Institut für Eisenbahnwesen und Verkehrssicherung (IfEV) der TU Braunschweig. Die Laufzeit des Projektes beträgt 12 Monate.

Zusatzinformationen / Extras

Quick Access:

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

FG Bahnbetrieb und Infrastruktur
sec. SG 18
Severingelände - Geb. SG-12
Salzufer 17 - 19
D-10587 Berlin
Tel. +49 (0)30 314 - 23 314