direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Funktionale Gliederung von Netzen des Güterverkehrs

Mit den Richtlinien für integrierte Netzgestaltung (RIN) können bestehende Verkehrsnetze analysiert und bewertet sowie Netzkonzepte für zukünftige Verkehrsnetze entwickelt werden. Im Rahmen der Vorhabens Funktionale Gliederung der Verkehrsnetze wird dabei jedem Netzelement eines Verkehrsweges eine Kategorie zugewiesen. Diese ergibt sich aus der Bedeutung der Verbindungen, die über dieses Netzelement verlaufen, und aus dem verkehrswegeseitigen Umfeld. Das Verfahren der RIN zur Bewertung der verbindungsbezogenen Angebotsqualität von Verkehrsnetzen baut auf dieser Kategorisierung auf und ermöglicht die vergleichende Beurteilung von Netzen eines oder verschiedener Verkehrsträger mit Hilfe eines Level-of-Service-Konzeptes.

Das Konzept der funktionalen Gliederung wurde 2008 im Bereich des Straßennetzes für den Personen- und den Güterverkehr begonnen. Die Bewertung der verbindungsbezogenen Angebotsqualität und die Zielgrößen für die mittlere Fahrgeschwindigkeit auf den Netzabschnitten beschränken sich dagegen auf den Personenverkehr. Anhand von drei Modellregionen werden die RIN in diesem Projekt für die Raumfunktion Logistik erstellt.

Projektpartner

  • Bergische Universität Wuppertal, Güterverkehrsplanung und Transportlogistik
  • Friedrich-Alexander- Universität Erlangen-Nürnberg, Chair of Supply Chain Management

  • Ingenieursgruppe IVV Aachen GmbH & Co KG

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

FG Bahnbetrieb und Infrastruktur
Sekr. SG 18
Severingelände - Geb. SG-12
Salzufer 17 - 19
D-10587 Berlin
Tel. +49 (0)30 314 - 23 314