TU Berlin

Fachgebiet Bahnbetrieb und Infrastruktur28. Oktober 2019 - Abschiedsvorlesung Hans-Christian Kaiser

Inhalt des Dokuments

zur Navigation

Abschiedsvorlesung von Hans-Christian Kaiser

20 Jahre war Hans-Christian Kaiser, ehemaliger Bereichsleiter U-Bahn bei der BVG, Lehrbeauftragter an  unserem Fachgebiet. Am 28. Oktober 2019 wurde im Rahmen des Eisenbahnwesen-Seminars diesem langjährigen Engagement mit einer Abschiedsvorlesung ein würdiger Schlusspunkt gesetzt. Der Hörsaal war dabei nahezu restlos mit langjährigen Weggefährten, Kollegen und früheren Besuchern der Lehrveranstaltung gefüllt.

Herr Kaiser hatte sich für seine Abschiedsvorlesung ein besonderes Programm überlegt, das aus drei Teilen bestand: einem Rückblick auf seine Lehrtätigkeit, die Verleihung des Deutschen Stadtschnellbahn-Preises und ein Ausblick auf die Zukunft von Stadtschnellbahnsystemen.

Im ersten Teil beleuchtete er die Entstehung der Lehrveranstaltung "Betrieb von Stadtschnellbahnen" (inzwischen: Betriebsplanung im Öffentlichen Verkehr), die auf eine Initiative des ehemaligen Fachgebietsleiters Prof. Siegmann zurückging. Insgesamt fanden in 20 Jahren rund 400 Termine statt – teils reine Vorlesungen, oft jedoch auch Spezialveranstaltungen, für die Herr Kaiser schnell Berühmtheit erlangte, u.a. Leitstellen- und Werkstattbesuche, Feuerwehrübungen, Tunnelspaziergänge und nicht zuletzt das praktische Kennenlernen der Bedienung einer U-Bahn. Herr Kaiser dankte dabei insbesondere vielen Unterstützern innerhalb der BVG, aber auch an der TU Berlin. Sie werden in den Präsentationsfolien neben weiteren Informationen alle namentlich erwähnt und verdienen an dieser Stelle auch unseren Dank.

1. Deutscher Stadtschnellbahn-Preis an Christian Blome

Der zweite Teil bot eine große Überraschung: Dass Herr Kaiser nach seiner Zeit als BVG-Bereichsleiter den akademischen Nachwuchs mit einem Lehrpreis stärken wollte, war bekannt. Dass er die erste Preisverleihung jedoch an diesem Abend vollziehen wollte, war eine Überraschung. Und so durfte sich Dr.-Ing. Christian Blome für seine Dissertation Vergleichende Beschreibung im Verkehr am Beispiel des differenzierten Stadtschnellbahnverkehrs in Ballungsräumen mit dem ersten Deutschen Stadtschnellbahn-Preis feiern lassen. Die Laudatio hielt die Geschäftsführerin des VBB, Susanne Henckel. Sie betonte dabei die in der Dissertation gelungene Mischung aus Theorie und Praxis. Dr.-Ing. Blome bedankte sich für den Preis und berichtete, welch hohen Einfluss Herr Kaiser auf seinen persönlichen Werdegang hatte.

Nach einer Bestandsaufnahme des aktuellen Berliner Stadtschnellbahnsystems – wie auch einiger nationaler und internationaler Pendants – wagte Herr Kaiser im dritten Teil einen Blick in die Zukunft. Außer Frage steht für ihn dabei die enorme, wachsende Bedeutung spurgeführter Verkehrssysteme in Ballungsräumen. Beim Fahrzeugdesign gäbe es aber noch viel Verbesserungspotenzial, ebenso wie in den Bereichen Digitalisierung, Energie und Umwelt. Auch ein Appell an die Forschung erging von Herrn Kaiser: Das Gesamtthema dürfe nicht aus den Augen zu verloren werden, und Experten auf dem Gebiet des ÖPNV seien rar.

Mit nur geringfügiger Verspätung endete die Vorlesung – viele seiner ehemaligen Studierenden haben das oft anders erlebt, wenngleich die teils langen Abende bei der BVG in der Turmstraße nie bereut. Prof. Milius bedankte sich mit Blumen bei Herrn Kaiser für sein langjähriges außergewöhnliches Engagement.

Navigation

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe