direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Dienstag, 05. Juni 2012

Veränderungen im Lehrangebot ab dem Wintersemester 2012/13

Lupe

Aufgrund gekürzter personeller Ressourcen wird das Lehrangebot des Fachgebiets Schienenfahrwege und Bahnbetrieb zum Wintersemester 2012/2013 an die neuen Randbedingungen mit zwei statt drei wissenschaftlichen Mitarbeitern mit Lehraufgaben angepasst.

Die Studierbarkeit aller bislang vom Fachgebiet angebotenen Module wird erhalten bleiben, so dass die Studierbarkeit des Studienschwerpunktes Eisenbahnwesen innerhalb der Studienrichtungen Planung und Betrieb und Fahrzeugtechnik sowie im Studiengang Wirtschaftsingenieurwesen mit den insgesamt belegbaren Leistungspunkten (ECTS) gewährleistet bleibt.

Allerdings ist davon auszugehen, dass es zu Engpässen in der Betreuung von Studien- und Abschlussarbeiten kommen wird. Es wird empfohlen, bei Interesse sehr frühzeitig Kontakt mit dem Lehreteam des Fachgebietes aufzunehmen, um die Betreuung zu sichern.

Verschiebung der Lehrveranstaltung Schienengüterverkehr

Um eine gleichmäßige Lehrbelastung im Sommer- und Wintersemester zu erreichen, muss die Lehrveranstaltung Schienengüterverkehr in das Sommersemester verlegt werden. Im Wintersemester 2012/2013 findet diese Lehrveranstaltung entsprechend nicht statt. Sie wird das nächste Mal ab April 2013 angeboten. Die genaue zeitliche Lage wird derzeit unter Berücksichtigung der anderen Module in den für diese Lehrveranstaltung relevanten Studiengängen ermittelt.

Die LV "Konstruktion..." findet wieder statt!

Mit dem Start der Vorlesungszeit des Wintersemesters 2012/13 wird auch die Lehrveranstaltung Konstruktion von Schienenfahrwegen wieder angeboten. Diese Lehrveranstaltung kann somit ab sofort wieder Bestandteil der Studienverlaufspläne werden.

Veränderung des Workloads innerhalb der Module

Aufgrund der personell leistbaren Lehrveranstaltungen wird in den Modulen Planung spurgeführter Verkehrssysteme und Produktionsplanung Schienenpersonenfernverkehr die Zeit der Vorlesung und Übung jeweils von zwei auf eine Wochenstunde reduziert.

Ab dem Sommersemester 2013 gibt es in diesen Modulen entsprechend jeweils nur noch zwei Semesterwochenstunden Präsenzzeiten. Der frei werdende Workload zum Erhalt der 6 Leistungspunkte wird der Projektaufgabe zugeschrieben, die damit etwas umfangreicher wird.

Die genaue zeitliche Einteilung beider Veranstaltungen (wöchentlich zwei SWS oder alle zwei Wochen 4 SWS) steht noch nicht fest und wird zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Weitere Lehrveranstaltungen

Alle nicht genannten Lehrveranstaltungen bleiben nach derzeitiger Planung unverändert.

Mit den vorgestellten Maßnahmen hoffen wir, die Lehre im Bereich des Eisenbahnwesens mittelfristig sicherstellen zu können. Sollte es zu weiteren personellen Einschnitten kommen, werden echte Kürzungen nicht zu vermeiden sein.

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Lehre am FG Bahnbetrieb und Infrastruktur
Tel. +49 (0)30 314 - 23 314

Webseite
Sprechstunden:
nach Vereinbarung