direkt zum Inhalt springen

direkt zum Hauptnavigationsmenü

Sie sind hier

TU Berlin

Inhalt des Dokuments

Feierliche Verabschiedung von Professor Siegmann

Feierliche Verabschiedung
Lupe

Rund 80 Gäste kamen am 24. Juli im Horst-Wagon-Saal zusammen, um Prof. Jürgen Siegmann zu ehren. Schließlich tritt der Fachgebietsleiter Ende September seinen wohlverdienten Ruhestand an. Philipp Schneider führte erfrischend durch das Programm. Er nutze dabei unter anderem amüsante Zeitvergleiche um aufzuzeigen, was sich während der 20-jährigen Fachgebietsleitung alles ereignete.

Kurz nach 14:30 Uhr begrüßte Prof. Siegmann die Gäste. Sodann warf er einen Blick zurück in sein Berufungsjahr 1997 und führte anschließend bedeutende Meilensteine des Fachgebiets unter seiner Leitung an. Er konstatierte eine erfolgreiche Zeit und schloss mit einem Dank an alle Lehrbeauftragten sowie an alle ehemaligen und aktiven Fachgebietsmitarbeitenden.

Im Anschluss überbrachte die Vizepräsidentin Frau Prof. Christine Ahrend den Dank des Präsidiums. Sie sprach dabei auch ihre ganz persönliche Verbundenheit mit Prof. Siegmann als Freund, Kollege und Weggefährte an. Als Belohnung und Anerkennung überreichte sie zum Abschluss die Dankesurkunde der TU Berlin.

Gegen 15:30 Uhr dankt auch Prof. Markus Hecht für die unermüdliche und erfolgreiche Tätigkeit. Er lobt die Unabhängigkeit von Prof. Siegmann gegenüber der Industrie. Auch die Beiträge zur Bildung des Instituts für Land- und Seeverkehr und zur Umsetzung des Bologna-Prozesses hob Prof. Hecht hervor.

Nach einer kurzen Kaffeepause folgte um 16:00 Uhr der erste Fachvortrag. Kurzfristig konnte hierfür Dr.-Ing. Johannes Friedrich gewonnen werden, um seine Dissertation „Einfluss von Preissystemen auf die Verbindungsauswahl im Eisenbahnfernverkehr“ vorzustellen. Mit einer einleitenden Frage zur optimalen Fahrverbindung veranschaulichte er klar die Problematik und ging im Anschluss auf sein genutztes Datenmodell samt Findungsalgorithmus ein.

Mit dem Titel „Effizienterer Schienengüterverkehr mit aktiv kooperierenden Güterwagen“ setzte Prof. Manfred Enning der FH Aachen die Fachvortragsreihe fort, nachdem er die gute Zusammenarbeit bei früheren, hochschulübergreifenden Aufträgen betonte. Er verdeutlichte die Notwendigkeit, mehr Güter auf die Schiene zu bringen und stellte seine Vision für den Güterwagen 4.0 als zukünftige Lösung für den Einzelwagenverkehr vor.

Um 17.20 Uhr ergriff Prof. Siegmann ein emotionales Schlusswort. Er bedankte sich nochmals bei allen Anwesenden, ehemaligen und aktiven Fachgebietsmitarbeitenden, der TU Berlin sowie bei seiner Familie, die stets zu ihm stand. Dem Fachgebiet wünscht er eine gute Zukunft. Für seinen neuen Lebensabschnitt nimmt er sich vor, sportlich aktiv zu sein, mehr Bahn und Motorrad zufahren sowie genügend Zeit mit seiner Modelleisenbahn zu verbringen.

Die Veranstaltung wurde dann in den Lichthof der TU Berlin verlegt. Dort übergab Herr Schneider mit Dankesworten die Präsente der ehemaligen und aktiven Fachgebietsmitarbeitenden. Im Anschluss wurde das Buffet eröffnet und die Veranstaltung klang spät in der Nacht bei Musik und  Unterhaltungen aus.

Weitere Bilder

Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe
Lupe

Zusatzinformationen / Extras

Direktzugang

Schnellnavigation zur Seite über Nummerneingabe

Kontakt

Lehre am FG SFWBB
Tel. +49 (0)30 314 - 23 314

Webseite
Sprechstunden:
nach Vereinbarung